Hallo Fans

Hier ist Euer Timo.
Ist bei Euch gestern auch so ein Sauwetter gewesen? Also hier war es ekelhaft, aber was nützt es, wir drei – meine Gefährten und ich – müssen ja nun mal raus.

Aber das kann ich Euch sagen, Herrchen und Frauchen haben sich eingemuckelt und wir haben ein ganz nasses Fell bekommen.  Das Schnüffeln im Wald hat auch gar keinen Spaß gemacht. Wir haben nur eine kleine Runde gedreht und sind dann schnell wieder ins Auto gesprungen. Brrrrrr, war das fies mit dem nassen Fell. Zuhause sind wir einfach gerannt, als wäre der Teufel hinter uns her, damit wir trocken wurden. Na ja, ein bisschen Sauerei haben wir ja gemacht mit der Schüttelei – an den Tapeten oder den Fliesen, aber Herrchen und Frauchen haben nicht geschimpft.
Doch heute –Herrchen hatte es mir auf die Pfote versprochen – sind wir wieder so richtig rausgekommen. Bestimmt 6 km im Wald sind wir frei gelaufen, haben geschnüffelt und sind gerannt. Man hat richtig gemerkt, dass wir Nachholbedarf hatten – und wie!
Und Frauchen ? Die ist vielleicht link! Ich laufe und schnüffele und denke an nichts Böses und dann ist sie plötzlich weg. Dass sie mal hinter einem Baum verschwindet, kenne ich ja, ich kenne  auch ihre dicken Bäume, aber heute hat sie sich andere ausgesucht und ich musste wirklich überlegen, wo sie sein konnte. Wenn ich sie dann gefunden habe, habe ich mich so gefreut, sie sich aber auch.  Manchmal habe ich den Ansatz schon gesehen, wenn sie verschwinden wollte; die kann mich doch nicht so immer tüten! ich bin schließlich ein cleverer Hund, ein Schnellmerker!
Die Sonne schien sogar manchmal und das Laub im Wald raschelt und ist so bunt; einfach schnüffeln. Komisch, sonst treffen wir immer so viele Hunde und Leute im Wald – heute waren wir die ganze Zeit nur allein, bis auf das letzte Stück, aber da liefen Leute mit Hunden, die wir nicht kennen und alle waren an der Leine.
Es ging nicht anders, wir mussten sie mal schrecklich angiften. Frauchen will das immer nicht, aber manchmal muss es halt sein …
Und zuhause –na da muss aber mal fix der Service stimmen. Wenn wir so eine Tour gelaufen sind, dann haben wir alle Hunger.
Na ja, Herrchen kennt das ja und beeilt sich dann.
Und jetzt? Wir haben die Bäuchlein voll und unsere Plätze auf der Couch oder Charly im Hundehäuschen eingenommen.  Lecker war das mal wieder und zwischendurch haben wir heute sogar einen Kauknochen bekommen. Leute, das war Arbeit, den zu zerlegen! Sowas kriegen wir nicht alle Tage.
Frauchen muss noch in den Keller und alle stacheligen Gäste versorgen – ich weiß nicht, was sie daran findet, ich darf nie mit dahin.  Wegen der Flöhe, meint Frauchen. Aber ich kontrolliere immer, wenn sie Futter für diese Gäste macht. Ich stehe dann genau so wie Gustel und Charly dabei und natürlich  – sie wäre ja nicht Frauchen, wenn sie unserem treuen Blick widerstehen könnte – gibt sie gibt immer einen kleinen Brocken Rinderhack ab. Und wehe nicht, dann knurre ich .
Das war es für heute.
Liebe Grüße allen großen und kleinen Artgenossen und ihren Herrchen und Frauchen
Euer Timo
Sagt mal, kriegt Ihr Eure Menschen nicht mal dazu, dass Ihr denen auch Geschichten erzählen könnt und sie sie aufschreiben? Ich erlebe doch wohl nicht nur allein so schöne Hundetage.
Nächste Woche muss ich zum Tierarzt, kriege die Hähnchen gemacht; ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
Davon erzähle ich Euch das nächste Mal …
© Karin Oehl, Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*